Die Welt der Formen und Farben

Kinder fühlen in erster Linie Farben, bevor sie Wörter für Farben aussprechen können. Obwohl Farben auf Kinder eine große Anziehungskraft ausüben, kennen Kleinkinder zunächst mehr Wörter für Formen als für Farben. Eine Grundfarbe wie z.B. das Rot steht erst einmal im Mittelpunkt. Mit dieser Grundfarbe werden erst einmal alle anderen Farben bezeichnet. Zwar können Kindergartenkinder, sogar schon Babys, Farben unterscheiden, aber die Verbindung von Farbe und Sprache entwickelt sich sehr spät. Die Kinder leben heute viel mehr in einer Farbenvielfalt. Früher dominierte für das Kinderspielzeug oder die Kinderkleidung die Signalfarbe Rot. Heute diktieren die Modefarben das Farbspektrum.

Mit etwa 3 Jahren ordnen die Kinder die Gegenstände nach Farben, obwohl sie die Farbwörter noch nicht ganz beherrschen. Eine Welt ohne Farben ist unvorstellbar. Auch wir Erwachsenen reagieren auf Farben, sie beeinflussen unsere Stimmungen. Um so mehr sind Kinder von dem Farbwunder fasziniert. Mit farbigen Aktionen wollen wir in die Zauberwelt der Farben eintauchen.

 

Die Kinder lernen Farben und Formen zu unterscheiden und zu benennen. Dies ist eine Grundvoraussetzung, um die Gegenstände in unserer Welt überhaupt voneinander unterscheiden zu können und ihnen einen Namen zu geben.

 

Der Weg dahin führt über die folgenden Teilziele:

 

  • gleiche Farben einander zuordnen
  • gleiche Formen einander zuordnen
  • ähnliche Farben (Farbtöne) einander zuordnen
  • Farbtöne in eine Reihenfolge bringen (von hell zu dunkel, von rötlich zu bläulich, usw.)
  • Formen und Farben in der Umwelt/Natur suchen und wiederfinden
  • Farben benennen können
  • entdecken, daß komplexere Figuren aus mehreren gleichen oder verschiedenen Formen zusammengesetzt sind (Beispiel: Haus = Recheck und Dreieck)
  • Formen durch ganzkörperliche und feinmotorische Bewegungen und durch Tasten sensomotorisch erfahren
  • Formen und Farben emotional erfahren durch Spiele, Musik und Gesang, Erzähltexte und bildnerisches Gestalten
  • Farben als Stimmungsträger erfahren
  • Eigenschaften von Formen und Farben erkennen (eckig, rund, leuchtend, dunkel, usw.)
  • selbst "formen" und etwas farbig gestalten
  • durch Tun und Beobachten erfahren, dass Farben und Formen sich verändern können oder verändert werden können
  • wissen, dass alle Gegenstände ihre Farbe und Form haben

Ein Höhepunkt des Projektes war der Besuch der EXPLO in Heidelberg !