Projekt "Wasser"

Im Sommer hat die Krippengruppe ein Projekt zum Thema „Wasser“ begonnen.

Hierzu wurden die Kinder Wochen zuvor beobachtet  um heraus zu finden, was gerade ihren derzeitigen Interessen und Bedürfnissen entspricht.

Zum Einstieg des Projektes wurde den Kindern die Geschichte vom Regenbogenfisch mittels dem Kamishibai (ein Erzähltheater) dargestellt.

 

Die Geschichte vom Regenbogenfisch handelt vom „schönsten“ Fisch im Meer, da er so hübsche Glitzerschuppen besitzt. Alle Meeresbewohner beneiden den Regenbogenfisch um seine Glitzerschuppen und würden von ihm auch gerne eine haben wollen, da er ja so viele davon hat. Jedoch möchte er den anderen Bewohnern des Meeres keine Glitzerschuppe abgeben und wird deshalb von allen anderen Fischen gemieden. Irgendwann lernt der Regenbogenfisch einen Oktopus kennen, der einsam in einer Höhle wohnt. Dieser bringt ihm bei, wie wichtig es ist, mit anderen zu teilen.

Beim Erzähltheater wurden die „Erfahrungen“ der Kinder aufgegriffen:  Welches Tier lebt im Meer, was ist das für ein Tier, usw.? Dadurch wurden verschiedene Sprachanlässe  geschaffen, was wiederum für die Sprachförderung/- entwicklung der Kinder von besonderer Bedeutung ist.

 

Da wir eine Alterspanne von 1 bis 2,5 Jahren haben, ist es sehr wichtig, alle Kinder auf dem Entwicklungsstand abzuholen, auf dem sie sich gerade befinden. Unsere neuen Wörter waren deshalb z.B. Fisch, Fischflosse, Wasser, Wasserschnecke, Glitzerschuppe, Oktopus, Seestern usw. .

 

Zudem wurden von den Kindern Experimente in einem großen, mit Wasser gefüllten Aquarium gemacht. Hier konnten die Kinder selbst ausprobieren, welche Gegenstände schwimmen oder sinken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch haben die Kinder Fischmobiles gestaltet, welche mit Aquarelltechnik und je nach Alter der Kinder mit unterschiedlichen Glitzerschuppen verziert wurden.

Im Morgenkreis wurde das Lied über die „Fünf kleinen Fische“ eingeführt, welches sich unter den Kindern sehr hoher Beliebtheit erfreute.

 

Im Freispiel haben wir mit den Kindern Oktopusse gestaltet. Hier durften die Kinder verschieden lange Tentakel aus Geschenkband durch eine kleine Öffnung fädeln. Dieses Angebot diente zur Förderung der Feinmotorik.

Im Anschluss wurde gemeinsam mit den Kindern und den Oktopussen eine Bewegungsstunde gestaltet, bei der sie sich richtig austoben konnten.

Für das Projekt haben wir gemeinsam mit den Kindern die Eingangstür der Krippe in eine Unterwasserwelt verwandelt. Zuerst malten die Kinder als Grundierung die Türe mit blauer Fingerfarbe an, welche das Meer darstellen sollte. Nachdem die blaue Farbe trocken war, durften die Kinder sich eine Fingerfarbe aussuchen, mit dieser sie dann Fische an die Eingangstüre stempeln durften.

Es wurden auch große und kleine Fische mit der Schwammtechnik getupft. Die fertigen Fische wurden dann gemeinsam mit den Kindern der Krippe im Gruppenraum platziert. Um den Gruppenraum in eine Unterwasserwelt zu verwandeln, klebten wir an eine Fensterscheibe eine blaue durchsichtige Folie. Immer wenn die Kinder durch dieses Fenster  schauten, erstreckte sich eine blaue Welt vor ihren Füßen.

Wichtig war uns auch, dass die Bücher, die wir im Wechsel den Kindern angeboten haben, das Thema „Wasser“ beinhalteten, um ihnen auch im Freispiel die Möglichkeit zu geben, sich mit dem Projekt „Wasser“ auseinander zu setzen.

Unser Projekt zum Thema „Wasser“ war für die Kinder  mit vielfältigen Erfahrungen und Spaß verbunden und endete mit dem Beginn der Sommerferien.